Archive for the ‘Lebensmittelskandal’ Category

WIKU – Video-Projekt 4

Montag, Januar 23rd, 2012

Abschließend möchte ich noch den 4 und (vorerst?) letzten Teil der kleinen Videoserie des 69. Winterkurses der Katholischen Landvolkhochschule Oesede präsentieren. Hier werden Aufnahmen von der 4-Höfe-Tour in Osnabrück mit Landwirtschaftsminister Lindemann und dem Osnabrücker Bischof Bode sowie Vertretern der Handelskette REWE gezeigt und zudem noch die Ergebnisse einer Umfrage mit Verbrauchern zu ihrem Einkaufsverhalten.


Für alle, die die ersten drei Teile verpasst haben:

  1. “Tierhaltung in der Landwirtschaft“
  2. “Moderne Landwirtschaft“
  3. „Thema Biogas“

In den nächsten Beiträgen werde ich die Gewinnervideos von Clip my Farm vorstellen.

Dioxin-Warnung

Freitag, November 4th, 2011

Soeben lese ich im Landvolk-Fax, dass die Firma Pfeiffer & Langen Zuckerrübenpressschnitzel mit leicht erhöhten Dioxinwerten an Händler und Landwirte verkauft hat.

640px-dibenzo-p-dioxin-numbering-2d-skeletal.png

Es sind wohl alle vorgeschriebenen Meldungen an die Behörden raus gegangen. Hoffentlich zeigt dieser Fall, dass das Schnellwarnsystem funktioniert und Gefahren für die Gesundheit der Bürger ausgeschlossen werden können.

Alle betroffenen Händler und Landwirte sollten auf eine Verarbeitung bzw. Verfütterung dieser möglicherweise belasteten Schnitzel verzichten.

Weiterhin hoffe ich, dass dieser Fall nicht medial ausgeschlachtet wird und zu einem Skandal ausartet.

Schock-Reportage im Ersten

Freitag, September 2nd, 2011

Vorgestern wurde im Ersten die Sendung ARD-exlusiv: Das System Wiesenhof gezeigt. Untertitel: „Wie ein Geflügelkonzern Tiere, Menschen und die Umwelt ausbeutet“.

Jedem, der diesen halbstündigen Beitrag gesehen hat, dürfte der Appetit vergangen sein.

Bereits im Vorfeld hat Wiesenhof versucht, die Ausstrahlung der von der Tierschutzorganisation PETA unterstützten Reportage zu verhindern (Link). Vergeblich.

Nun wehrt sich das Unternehmen gegen die ARD und geht in die Offensive. Ein eigener YouTube-Kanal wurde gegründet und im hauseigenen Newsroom wird das Thema offensiv diskutiert.

Die Reportage der ARD war eindeutig einseitig. Schon bevor die Dreharbeiten begannen, stand der Tenor dieser Sendung bereits fest. Dieses wird in dem Filmbeitrag von Wiesenhof zu dieser umstrittenen Reportage deutlich:

 

Auch dieser Faktencheck ist hochinteressant und sollte von allen, die sich ein wahres Bild von Wiesenhof und der Geflügelproduktion machen wollen, betrachtet werden.

EHEC – eine Bilanz

Dienstag, Juni 14th, 2011

Quelle: ndr.de

Die EHEC – Hysterie ebbt zunehmend ab. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt. Ein Ökohof aus dem Kreis Uelzen wurde als Keimschleuder identifiziert.

Noch ist allerdings die genaue Quelle der gefährlichen EHEC -Keime nicht identifiziert: Wurden die Sprossen nun von den Mitarbeitern des Gärtnerhofes in Bienenbüttel kontaminiert oder wurde der Keim mit dem Saatgut eingeführt? Ich persönlich halte die Kontaminierung durch den Menschen als näher liegend, weil der Keim bisher ausschließlich beim Menschen gefunden wurde und weil getrocknetes Saatgut an sich ein sehr ungünstiges Milieu für Bakterien ist. Das Bundesinstitut für Risikobewertung jedenfalls hält beide Ursachen für möglich und warnt den Verbraucher generell vor dem Verzehr von Sprossen (Verbrauchertipps des BfR).

Aber was ist bisher passiert?

Es wurde in Presse, Rundfunk und Fernsehen wild spekuliert, wodurch die EHEC-Erreger verbreitet wurden und  an welcher Stelle diese entstanden sind. Dadurch wurde die Hysterie in unverantwortlicher weise gepushed. (mehr …)

EHEC – Sind unsere Lebensmittel zu anfällig?

Mittwoch, Juni 8th, 2011

Das ist das Thema der Sendung ZDF log in um 20.15 Uhr auf  dem digitalen ZDFinfo-Kanal.Goldmann

An dieser Diskussionssendung wird u.a. auch der emsländische Bundestagsabgeordnete Hans-Michael Goldmann teilnehmen.

In dem Vorschaubericht auf login.zdf.de  heisst es: Agrarausschuss-Chef Goldmann Gast bei „ZDF log in“

Gegen Massentierhaltung hat er nichts. Doch bei der Bekämpfung der EHEC-Epidemie läuft etwas schief, sagt Hans-Michael Goldmann (FDP), Vorsitzendes des Agrarausschusses im Bundestag. Zündstoff für die Diskussion bei „ZDF log in“. Das Robert-Koch-Institut (RKI), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und das Bundesinstitut für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) müssten zu einem Institut zusammengelegt werden, das die „Gesundheit der Menschen in besonderer Weise im Blick hat“, sagte Goldmann. Die derzeitige Vielfalt an Behördenstrukturen sei zur Bewältigung einer derartigen Krise nicht geeignet. „Wir brauchen eine Bündelung der Aktivitäten“, sagt Goldmann. Das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt, das BfR dagegen dem Verbraucherschutzministerium.

„Kontrollsystem wie vor 50 Jahren“

Zwar sieht Goldmann Probleme im aktuellen Krisenmanagement. Gegen die konventionelle Massentierhaltung und Lebensmittelproduktion hat der studierte Tiermediziner aber nichts. Zündstoff für die Sendung „ZDF log in“ am Mittwoch „Krank durch EHEC – Sind unsere Lebensmittel zu anfällig?“. Denn dann diskutiert Goldmann mit dem Autor Hans-Ulrich Grimm, der Bücher über die Tricks in der Lebensmittelbranche geschrieben hat. (Weiterlesen)

Auch ich wurde gestern Nachmittag angefragt, ob ich an dieser Sendung teilnehmen könnte. Leider ist es mir unmöglich, so kurzfristig diesen Berlintrip zu organisieren- Ich werde aber über Facebook mit diskutieren! Ich wünsche Euch, liebes LogIn-Team, eine gut gelingende Sendung!