Archive for the ‘You Tube’ Category

WIKU – Video-Projekt 4

Montag, Januar 23rd, 2012

Abschließend möchte ich noch den 4 und (vorerst?) letzten Teil der kleinen Videoserie des 69. Winterkurses der Katholischen Landvolkhochschule Oesede präsentieren. Hier werden Aufnahmen von der 4-Höfe-Tour in Osnabrück mit Landwirtschaftsminister Lindemann und dem Osnabrücker Bischof Bode sowie Vertretern der Handelskette REWE gezeigt und zudem noch die Ergebnisse einer Umfrage mit Verbrauchern zu ihrem Einkaufsverhalten.


Für alle, die die ersten drei Teile verpasst haben:

  1. “Tierhaltung in der Landwirtschaft“
  2. “Moderne Landwirtschaft“
  3. „Thema Biogas“

In den nächsten Beiträgen werde ich die Gewinnervideos von Clip my Farm vorstellen.

WIKU – Video-Projekt 3

Samstag, Januar 21st, 2012

Der dritte Teil der Videoserie des Winterkurses in Oesede widmet sich dem Thema Biogas:


Hier befinden sich Teil 1 und Teil 2 der Serie (einfach anklicken).

WIKU – Video-Projekt 2

Freitag, Januar 20th, 2012

Und nun nach dem ersten  Themenkomplex “Tierhaltung in der Landwirtschaft“ der zweite Teil zum Thema „Moderne Landwirtschaft„:

WIKU – Video-Projekt 1

Mittwoch, Januar 18th, 2012

Seit 1929 führt die Katholische Landvolkhochschule Oesede einen mehrmonatigen Winterkurs für junge Erwachsene aus dem ländlichen Raum durch. Seit November ist der 69. Winterkurs (WIKU) zusammen um sich nach der Berufsausbildung für den weiteren beruflichen Werdegang zu qualifizieren.

Jetzt aktuell hat der WIKU die Ergebnisse ihres Videoprojekts auf YouTube eingestellt. Es sind wirklich hervorragende Videos dabei herausgekommen.

Hier Die Videos zum ersten Themenkomplex „Tierhaltung in der Landwirtschaft„:


(Falls die Videoeinbettung nicht funktioniert bitte diesen Alternativlink anklicken)

De Gülletied

Freitag, Februar 25th, 2011

Mein kleiner Sohn Elias (3) hat ein neues Lieblingsvideo, dass er sich gerne auch zehn mal hintereinander anschauen kann. Auch ich finde es ganz witzig.

Jetzt im Frühjahr zu Vegetationsbeginn ist der Nährstoffbedarf für die Pflanzen am höchsten und deshalb wird auch bis Mai der meiste Teil des flüssigen Wirtschaftsdüngers auf die Felder ausgebracht -möglichst ohne unnötige Stinkerei, die sich leider nicht ganz vermeiden lässt.